Lauf doch nicht immer weg

(See How They Run!)
Komödie von Philip King
Deutsch von Gottfried Greiffenhagen und Joachim Preen

Miss Skillon - CHARIKLIA BAXEVANOS
Ida, ein Dienstmädchen - ULLA WAGENER
Pfarrer Lionel Toop - JOSEF BAUM
Penelope Toop, seine Frau - SUSANNNE HUBER
Corporal Clive Winton - CHRISTOF ARNOLD
Der Mann, ein ungebetener Gast - THOMAS STEGHERR
Der Bischof von Lax - BOB FRANCO
Pfarrer Arthur Humphrey - DIETER HENKEL
Sergeant Towers - WOLFGANG KRONE

Regie

Prof. Claus Helmer

Bühne

Bodo Wallerath

Kostüme

Ulla Röhrs

Aufführungsrechte: Verlag Felix Bloch Erben, Berlin
Wiederholungstournee von 2008/09

Eine Produktion der Komödie im Bayerischen Hof, München

Ein echter Klassiker des Boulevardtheaters, diese spritzige und rasante Verkleidungs- und Verwechslungskomödie!

Im englischen Dörfchen Merton-cum-Middlewick sorgt im Jahre 1943 die Ehe der lebenslustigen, nie ein Blatt vor den Mund nehmenden Ex-Schauspielerin Penelope mit dem Gemeindepfarrer Lionel Toop für Klatsch, Tratsch und böses Blut. Vor allem Miss Skillon, Kirchenvorstandsdame und selbsternannte Tugendwächterin, beäugt das Pfarrhaus und seine Bewohner mit Argusaugen.

Als der Pfarrer am Vorabend des Erntedankfestes eine auswärtige Verpflichtung wahrnimmt und seine Frau Besuch bekommt von ihrem ehemaligen Schauspiel-Kollegen Clive Winton, während sich ein ungebetener Gast ins Pfarrhaus einschleicht, der Bischof von Lax – Penelopes Onkel -  seinen Besuch angekündigt hat und der Aushilfspfarrer Arthur Humphrey bereits vor der Tür steht, nehmen - da keiner der Herren den anderen kennt - Irrungen und Wirrungen ihren, wie es scheint, gottgegebenen Lauf.

Das Dienstmädchen Ida, nie um einen frechen Kommentar verlegen, und ein ahnungsloser Sergeant tragen dazu bei, das turbulente Verwechslungskarussell auf Hochtouren zu halten.

Am Ende jedenfalls bevölkern fünf Geistliche das Pfarrhaus – drei echte und zwei falsche.

Chariklia Baxevanos, die „Königin des Boulevard“, an der Spitze eines glänzend aufgelegten Komödienensembles!

LAUF DOCH NICHT IMMER WEG ist Zwerchfellkitzel ohne Pause, königliches Amüsement und Tränenlachen bis zur letzten Szene – das müssen Sie gesehen haben!


Pressestimmen

Virtuos, die Lachträne im Auge.

Brillanter Brit-Nonsens ‚Lauf doch nicht immer weg!’ in der Münchner Komödie im Bayerischen Hof.

Es tobt ein einziges Tohuwabohu. Bei am Ende fünf Männern im schwarzen Pfarrers-Anzug rätselt jeder der Anwesenden, wer nun der echte ist.

Gekrönt wird der ganze Missverständnis-Kuddelmudel von einer Chariklia Baxevanos, die einfach umwerfend spielt.

Münchner Merkur, 15.01.2010


Im Pfarrhaus ist der Teufel los…

Verwicklungen, Missverständnisse, Chaos.

Dass Chariklia Baxevanos jetzt 73 ist – man glaubt’s einfach nicht, wenn man sie spielen sieht.

BILD, 14.01.2010

© Fotos:
Loredana La Rocca
Winfried Rabanus

Klicken Sie auf die Bilder, um diese zu vergößern. Fotos in höherer Auflösung und weitere Texte im Pressebereich