Stefan Vögel

Autoren

Stefan Vögel wurde 1969 in Bludenz geboren und wuchs in Gurtis auf, einem 200-Seelen-Dorf in den Vorarlberger Alpen. Nach einem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Zürich wandte er sich bald ganz dem Theater zu.

Erste Erfolge feierte Vögel im Kabarett, ehe er sich als Theater- und Drehbuchautor einen internationalen Namen machte. Seine Stücke Eine gute Partie, Süßer die Glocken, Altweiberfrühling, Bella Donna, Achtung Deutsch!, Zwei Vier Sex, Chaim & Adolf u.a. feierten große Erfolge an deutschsprachigen Bühnen und wurden in Stuttgart, Wien, Hamburg, München, Berlin, Frankfurt, Dresden, Düsseldorf, Prag, Krakau und Sofia aufgeführt. 2018 wurde seine Tragikomödie Arthur & Claire mit Josef Hader in der Hauptrolle fürs Kino verfilmt.

Zurzeit ist Stefan Vögels neues Stück Die Niere in fast 30 Inszenierungen in Berlin, Frankfurt, Bonn, Hamburg, Essen, Düsseldorf und den Wiener Kammerspielen zu sehen. Zuletzt schrieb er das Original-Drehbuch für einen ORF-Fernsehfilm mit dem Arbeitstitel Vier Saiten mit Otto Schenk in der Hauptrolle, und im Herbst 2019 erleben gleich zwei neue Theaterstücke von Stefan Vögel ihre Uraufführung: Liebe 360° und Die Weinprobe. Gleichzeitig steht er mit seinem Kabarettprogramm Für immer und ewig gemeinsam mit seiner Schwester Maria auch als Schauspieler auf der Bühne.

Die Komödie im Bayerischen Hof zeigte zuletzt Verliebt, verlobt, verschwunden mit Jutta Speidel, die Multikulti-Komödie Achtung Deutsch! sowie Arthur & Claire mit Hardy Krüger jr. und Eva-Maria Grein von Friedl.

Stand: Juli 2020

Stücke
StefanVoegel©Vorarlberger-Volkstheater.jpg Vorarlberger Volkstheater