Ricardo Angelini

Ricardo Angelini ist in Südtirol geboren und aufgewachsen und erhielt in München professionellen Schauspielunterricht. Während der Ausbildung spielte er bereits kleinere Rollen in Kino- und Fernsehfilmen wie z.B. Marienhof, Vincent will meer oder Die Päpstin. Auch im TV-Event Zwei übern Berg war er neben Gisela Schneeberger und Günther Maria Halmer zu sehen. Seither steht er regelmäßig vor der Kamera, so in den Dokudramen Mord im Hause Medici oder Heimat Südtirol – Michael Gamper, in Kinofilmen wie Vielen Dank für Nichts und Die Pfefferkörner sowie Fernsehfilmen wie Kreuzfahrt ins Glück, Tatort, Der Alte, Frei und viele mehr.

Im Kriegsdrama Tränen der Sextner Dolomiten verkörperte er den Oberlieutnant Tenente Giorgio in italienischer Sprache. Auch in Italien steht Angelini regelmäßig vor der Kamera, wie etwa 2018 im Kinofilm Freaks Out unter Starregisseur Gabriele Mainetti, in Il destino degli uomini von Leonardo Tiberi oder zuletzt in Vite in fuga, einer neuen Serie von RAI Television. Daneben produzierte Angelini im Jahr 2017 seine eigene Serie fürs Internet - Crimetube Südtirol -, die auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt wurde und in Rom den Preis für den besten Thriller erhielt.

Auf der Bühne spielte er u.a. den Universalmann in Sibylle Bergs Nie mehr lieben, die Titelrolle im Kontrabass von Patrick Süskind sowie in Meran bei den Schlossfestspielen in Die Erbinnen unter Regie von Gerhard Weber. Für das a.gon Theater war er mit Stücken wie Paulette und Monsieur Claude und seine Töchter in ganz Deutschland unterwegs. Für die Komödie im Bayerischen Hof spielte Angelini in Mirandolina unter Regie von Thomas Pekny den Hausdiener Fabrizio sowie in Arthur und Claire unter der Regie von Ute Willing.

Stand: November 2019

Foto: Bianca J. Rauch