Thomas Stegherr

wurde in Augsburg geboren und spielte nach seiner Ausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule zahlreiche Theaterrollen, u.a. in Medea, Die Weisse Rose und Don Juan. Gleichzeitig stand er für Tatort, SOKO 5113, München 7, Marienhof und Sturm der Liebe vor der Fernsehkamera. Spätere Theaterengage-ments führten ihn für mehrere Spielzeiten zu den Heppenheimer Festspielen, wo er in Produktionen von Amphitryon, Der fröhliche Weinberg, Auf und davon, Doppelt leben hält besser, Der süßeste Wahnsinn oder Shakespeares Sommernachtstraum zu sehen war.

Neben Bühne und Fernsehen ist Thomas Stegherr auch für diverse Synchronstudios als Sprecher und Dialogbuchautor tätig. Für internationale Spielfilme und TV-Serien u.a. von Disney und HBO schrieb er die deutschen Synchronfassungen. An der Komödie im Bayerischen Hof spielte Thomas Stegherr in den Produktionen Endlich Allein und Lauf doch nicht immer weg. Seit 2004 steht er jedes Jahr zur Weihnachtszeit in der Kultinszenierung Die Feuerzangenbowle auf der Bühne. Für das junge Theaterpublikum verkörperte er zahlreiche Rollen in Kinderstücken, u.a. Luzi der Schutzengel, Till Eulenspiegel, Die Bremer Stadtmusikanten, Ritter Kamenbert, Der Feuervogel, Nils Holgersson, An der Arche um Acht, Die Weihnachtsgans Auguste, Hamlet und die Racker, Rumpelstilzchen, Aschenputtels Schwestern sowie 2019 die Fee Malaria in Dornröschen und die vier Feen.

Auch 2020 wird Thomas Stegherr in der Komödie im Bayerischen Hof auf der Bühne stehen, wenn er Rollen in Wer hat Angst vorm weißen Mann und Willkommen bei den Hartmanns übernimmt.

Stand: Dezember 2019

 

 

Thomas Stegherr
Thomas Stegherr

© Foto: privat