Aktuelles

 

 

Wir gratulieren herzlich!

Geburtstag bei den Proben: 

Jörg-Tim Wilhelm (Prinz in "Rumpelstilzchen")
 
stößt mit Mariella Ahrens (Titelrolle in "Mirandolina")

und den Regisseuren beider Stücke

Dr. Peter M. Preissler und Prof. Thomas Pekny 

am 9.11. auf seinen runden Geburtstag an.

 

 

 

Karin Dor

Wir trauern um Karin Dor, die uns und unserem Publikum beste Unterhaltung und unvergessliche Theaterabende geschenkt hat.

Sie spielte bei uns u.a. in der Komödie „Man liebt nur dreimal“ und zuletzt im Herbst 2016 in  „Der Dressierte Mann“ an der Seite von Michael von Au, Anika Pages und Cordula Trantow.

 

 

Auf unserer Probebühne im Oktober 2017 Vorbereitungen für 7 Inszenierungen

Jutta Speidel und August Schmölzer proben mit Regisseur Peter M. Preissler das umjubelte Schauspiel "Josef und Maria" von Peter Turrini

Bis 17.10. probten Christian Wolff, Horst Janson, Max Schautzer und Sarah-Jane Janson "Kerle im Herbst" - Ihre 1. Tourneevorstellung ist am 20. Oktober

Außerdem stehen die Bühnenbilder zu 

"Mirandolina" (mit Stegen wie in Venedig bei Hochwasser) und

"Mittsommernachts-Sex-Komödie"

Die Kulissen zum Kinderstück "Rumpelstilzchen" sind auch schon fertig

Das Bühnenbild für "Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit" mit Mathieu Carrière und Katy Karrenbauer ist ebenfalls fertig

Das Bühnenbild "Die Feuerzangenbowle" wird bald aufgebaut

 

 

Prof. Thomas Pekny im Bühnenbild "Mirandolina" mit kleinem Bühnenbildmodell
Prof. Thomas Pekny im Bühnenbild "Mirandolina"
Kostüme zu "Mirandolina"
Abbau Bühnenbild "Kerle im Herbst" mit Prof. T. Pekny
Abbau Bühnenbild "Kerle im Herbst" mit Prof. T. Pekny
Prof. T. Pekny im Bühnenbild "Mittsommernachts-Sex-Komödie" mit kleinem Modell

 

 

 

 

 

Plötzlich und völlig  unerwartet verstarb unsere Intendantin und Leiterin der Komödie im Bayerischen Hof  und der Münchner Tournee, Margit Bönisch, am heutigen Nachmittag.

Wir trauern um den leuchtenden Mittelpunkt unserer Theaterfamilie.

Prof. Thomas Pekny

im Namen aller Angehörigen und Mitarbeiter.

München, 27.1.2016

 

 

Margit Bönisch studierte Musik und Lehramt. Nachdem sie zunächst in einem Schweizer Tourneetheater arbeitete, gründete Sie 1974 die Münchner Tournee. Für ihre Produktionen, die zum Teil auch im Ausland aufgeführt wurden, konnte sie zahlreiche namhafte Regisseure (Ingmar Bergman, August Everding, Peter Hall, Hans Hollmann u.a.) und Schauspieler (Elisabeth Flickenschildt, Therese Giehse, Günther Lüders, Paula Wessely, Maria Wimmer u.a) gewinnen. Als Anfang der 90er Jahre eine neue Direktion für die KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF gesucht wurde, schlug August Everding sie den Verantwortlichen vor. Nachdem sie das Theater elegant renovieren ließ, führte sie das seit seiner Gründung nicht subventionierte Haus ab der Saison 1992/93 und feierte dort 2011 ihr 20-jähriges Jubiläum als Prinzipalin und das 50-jährige Jubiläum des Theaters. Zur ihren Produktionen zählten Komödien, musikalische Lustspiele, Musicals, Revuen. Stars wie Gerd Anthoff, Michael von Au, Peter Bongartz, Jacques Breuer, Pascal Breuer, Jochen Busse, Gaby Dohm, Thomas Fritsch, Joachim Fuchsberger, Uschi Glas, Monika Gruber, Johannes Heesters, Herbert Herrmann, Christiane Hörbiger, Anita Kupsch, Heiner Lauterbach, Volker Lechtenbrink, Michaela May, Uwe Ochsenknecht, Christoph M. Ohrt, Nikolaus Paryla, Georg Preusse, Maria Sebaldt, Walter Sittler, Sigmar Solbach, Jutta Speidel, Aglaia Szyszkowitz, Susanne Uhlen, Billie Zöckler, Barbara Wussow u.v.a.m. sind in der KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF zu sehen. 

Margit Bönisch  hat es sich zur ihrer besonderen Aufgabe gemacht das Publikum der Zukunft ans Theater heranzuführen. Die Kinderstücke in der Vorweihnachtszeit haben Tradition: So liefen in den letzten Jahren „Nils Holgersson“, „Anton das Mäusemusical“, „An der Arche um Acht“ und zuletzt „Die Weihnachtsgans Auguste“. Jährlich begeisterten diese Produktionen ca. 12.000 Kinder aus München und  Umgebung. Anlässlich Ihres 20-jährigen Jubiläums als Prinzipalin der Komödie im Bayerischen Hof wurde sie mit der Medaille „München leuchtet“ ausgezeichnet und erhielt das „Bundesverdienstkreuz am Bande“.

 

 

 

Überreichung des Bundesverdienstkreuzes an
Margit Bönisch durch
Dr. Wolfgang Heubisch in Vertretung des
Bundespräsidenten Dr. Joachim Gauck
am 5.12.2012

Bert Schwede, Dr. Elvira von Enhuber, Dr. Wolfgang Heubisch, Margit Bönisch, Prof. Thomas Pekny, Adelheid Picha, Rainer Lewandowski
Bert Schwede, Dr. Elvira von Enhuber, Dr. Wolfgang Heubisch, Margit Bönisch, Prof. Thomas Pekny, Adelheid Picha, Rainer Lewandowski
Dr. Wolfgang Heubisch, Margit Bönisch
Dr. Wolfgang Heubisch,                                   Margit Bönisch

Margit Bönisch, Intendantin der Komödie im Bayerischen Hof und Direktorin der Münchner Tournee, mit der Medaille

„München leuchtet – den Freunden Münchens“ geehrt!

50 Jahre Komödie im Bayerischen Hof und 20 Jahre Intendanz Margit Bönisch, das war für die Stadt München der Anlass, die Theaterleiterin am 27.9.2011 für ihre besonderen Verdienste um die Landeshauptstadt auszuzeichnen.
Im Beisein von Nikolaus Paryla – er war 1992 als Diener zweier Herren sozusagen Margit Bönischs „Mann der ersten Stunde“ - und von Joachim "Blacky" Fuchsberger, der der Komödie als Priestermacher einen der größten Erfolge der vergangenen 20 Jahre bescherte, nahm Oberbürgermeister Christian Ude die Ehrung der Komödienchefin vor.
„Wir alle wissen, wie schwer ‚leichte‘ Kunst fallen kann, wie schwer sie zu realisieren und zu finanzieren ist. Das, was Sie auf die Bühne gebracht haben, ist beachtlich“, sagte Ude in seiner Laudatio, “Sie haben dem Münchner Publikum und vielen Gästen der Stadt vergnügliche Abende bereitet.“
Und so dazu beigetragen - das kann man Margit Bönisch, die die Auszeich-
nung symbolisch gleich an ihr Theater weiterreichte, getrost bescheinigen – der Stadt München in den Augen von Einheimischen und Fremden Glanz zu verleihen – wahrlich im Sinne Thomas Manns: „Die Kunst blüht, die Kunst ist an der Herrschaft, die Kunst streckt ihr rosenumwundenes Zepter über die Stadt hin und lächelt. (…) München leuchtete.“


Wenn Sie sich von unserer Darstellung hier im Internet angesprochen fühlen, freuen wir uns, wenn Sie uns das auch auf unserer Facebook-Seite

http://www.facebook.com/komoediemuenchen

mit einem erhobenen Daumen bestätigen.