Das Blaue vom Himmel (Mon meilleur Copain)

ca. 01. Januar bis 13. Februar 2021

Komödie von Éric Assous
Deutsche Bearbeitung von Dieter Hallervorden

Irgendwann schlägt für jeden Menschen die Stunde der Wahrheit, und dann gibt’s nur eins: Lügen, lügen, lügen!

Für Bernard scheint diese Stunde jetzt gekommen: Gerade hat er sich bei seinem besten Freund Philippe und dessen Zukünftiger zum Abendessen eingeladen - seine Frau Nelly ist zum Glück noch auf Parkplatzsuche, als Soraya, sein junger blonder Seitensprung, anruft. Sie sei zu Hause rausgeflogen, brauche dringend Geld fürs Hotel und warte in einem Bistro, sie käme aber auch gerne persönlich vorbei…

Diesen Besuch muss er natürlich unbedingt verhindern, aber ein Grund zur Panik ist das noch lange nicht für Bernard, wozu hat er denn seinen gutmütigen Freund Philippe? Der ist schnell überredet, und damit er sich mit dem Geld unauffällig zu Soraya auf den Weg machen kann, erfindet Bernard kurzerhand einen Anruf von Philippes Mutter, die habe einen mysteriösen Anfall erlitten und brauche dringend Hilfe. Philippe fährt los.

Die Zurückgebliebenen machen sich ans Abendessen und sind eben fertig damit, als abermals das Telefon klingelt: Philippes Mutter, quietschfidel und kerngesund, ruft an, um ihren Sohn an die morgige Fahrt zum Frisör zu erinnern.

Die Verwunderung über diesen Anruf - echt oder gespielt - steht allen Beteiligten noch ins Gesicht geschrieben, da kommt Philippe zurück mit verheerenden Nachrichten für seinen Freund Bernard…

Aufführungsrechte: LITAG Theaterverlag München

Das Blaue vom Himmel (Mon meilleur Copain)} Helmut Seuffert
Nach "Achterbahn", "Glück", "Ein Mann fürs Grobe" und "Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit", die alle äußerst erfolgreich mit der Münchner Tournee unterwegs waren, beweist Éric Assous mit dieser Komödie einmal mehr sein überragendes Talent, selbst um ein mäßig liebenswertes Ekel wie diesen Bernard herum eine leichtfüßige und turbulente Geschichte zu bauen, voller überraschender Wendungen und intelligenter Pointen, die den Zuschauer mit dem guten Gefühl aus dem Theater entlässt, sich nicht unter seinem Niveau amüsiert zu haben.

Ensemble

Darsteller

Nelly
Bernard
Philippe
Alice
Soraya
Anouschka Renzi
Marko Pustišek
Harald Effenberg
Susanne Eisenkolb
Felicitas Hadzik

Ausstattung

Bühne Prof. Thomas Pekny

Autoren

Autor Éric Assous

Szenenfotos